Esche

Die Esche gehört - wie auch der Ahorn - zu den Edellaubhölzern. Eschenholz ist ein helles, sehr festes und elastisches Holz mit einer markanten Maserung.

Überlieferungen zur Esche

Der Name der Esche ist auf das Germanische zurückzuführen: „Ask“ bedeutet so viel wie Speer oder Bogen. Namen wie Bogenbaum, Geissbaum oder Wundbaum deuten auf die zahlreichen Verwendungen dieses Baumes hin.  Die Esche gilt als Symbol des Lebens, der Stärke und der Himmelsnähe – in der germanischen Edda-Sage birgt die Welten-Esche «Yggdrasil» als Mitte des Universums alle Geschöpfe.
Man sagt dem Eschenholz Unheil abwehrende Kräfte nach. So soll ihr Saft vor dem Schlangenbiss schützen, und ihr Holz - in die Kleidung eingenäht - blutende Wunden stillen. Auch die Fischer versprachen sich einen speziellen Zauber. Bootselemente aus Eschenholz sollten die Insassen vor dem Ertrinken bewahren.

Aussehen und Eigenschaften von Eschenholz

Das Holz zeigt sich hell und grossporig. Es eignet sich besonders gut zum Beizen, sprich Einfärben. Seine Elastizitätseigenschaften in Verbindung mit seiner Härte machen Eschenholz zu einem beliebten Holz für Sportgeräte und Stiele von Werkzeugen (Hämmer, Äxte, Schaufeln).
Für Dielen und Parkett ist Eschenholz durch seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Abnutzung besonders geeignet.

Finden Sie Ihr Eschenparkett!